20.03.2021 - 08:30 Uhr
Altpapiersammlung in Fro./Dürrw./Stock.

Vereinschronik des Musikverein Frommern e.V. 1930 - 2020

Die Gründung im Jahre 1930

Am Samstag den 5. Juli 1930 fand die Gründungsversammlung des Musikvereins Frommern in der Bahnhofsrestauration Maute statt.

Aktive Mitglieder wurden Gottlob Rieger, Georg Hauk, Hans Rebholz, Eugen Schick, Hugo Zimmermann, Richard Schuler, Wilhelm Vollmer, Wilhelm Zimmermann, Adolf Gastel, Erwin Koch, Otto Faiss, Erwin Wagner, Wilhelm Hauser, Johannes Grotz, Karl Strobel, Eugen Bitzer, Otto Strobel, Ludwig Weimer, Christian Braun und Alfred Gastel.
Passive Mitglieder waren Johannes Maute, Gotthilf Dongus, Eugen Strobel, Oberlehrer Stecher. Zum 1. Vorsitzenden wurde Gemeinderat Martin Single gewählt. 
Die 1. Ausschusssitzung fand am 9. Juli 1930 statt. Die Tagesordnung war bestimmt von der Beschaffung und Finanzierung der Instrumente sowie dem Verdienst des Kapellmeisters. Von Hermann Roth wurden 200 Mark zur Verfügung gestellt. Jedes aktive Mitglied hatte eine Gesamtsumme von 20 Mark zu bezahlen die es wieder ausgehändigt bekommt sobald der Verein leistungsfähig ist. Die Summe sollte innerhalb eines halben Jahres bezahlt sein. 
Der Verdienst des Kapellmeisters wurde auf 2 Mark pro Probe festgelegt. Es wurde beabsichtigt eine Kollektion zu machen. Jedes aktive Mitglied hatte einen monatlichen Beitrag inbegriffen Probegeld in Höhe von 1 Mark zu bezahlen. Jedes aktive und passive Mitglied hat einen Eintrittsbeitrag in Höhe von 2 Mark zu entrichten sowie einen Jahresbeitrag in Höhe von 4 Mark. Den Gründern und allen die innerhalb 6 Monaten in den Verein eintreten wurde der Eintrittsbeitrag erlassen.
27 Mann hatten sich verpflichtet zu spielen. Am 15. Juli 1930 lieferte die Firma Reisser aus Ulm insgesamt 25 Musikinstrumente für 2.519 Mark. Gottlob Rieger und Georg Hauk hatten bereits eigene Instrumente. Am Samstag den 19. Juli 1930 spielten 8 Mann vom Musikverein zum ersten Mal in Weilheim zu einer Hochzeit. Hierbei konnten 25 Mark eingenommen werden. Die Finanzierung der Instrumente war eine große Anstrengung. Am 28. September wurde ein Promenadenkonzert abgehalten und eine Spendensammlung durchgeführt. Hierbei wurden 550 Mark gesammelt. 
Der Musikverein wird 1931 Mitglied im Gau Zollern-Schalksburg. Martin Single gibt 1932 das Amt des 1.Vorsitzenden an Gottlob Rieger ab, Kassier wird Hugo Zimmermann und Schriftführer Johann Sauter. Seit 2. September 1933 besitzt die Kapelle Uniformen die jeder Spieler selbst zu bezahlen hat. Am 3. September wird zusammen mit dem Gesangverein ein Gartenfest gefeiert und die Uniformen der Öffentlichkeit vorgestellt. 1935 legt 1.Vorsitzender Gottlob Rieger sein Amt aus geschäftlichen Gründen nieder, Hans Rebholz wird zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt,2.Vorstand wird Johannes Grotz.
Der Ausbruch des 2 Weltkrieges wirft auch seine dunklen Schatten auf den MV Frommern. 17 Musiker kamen nie mehr heim.
Es waren dies Gottlieb Bitzer, Reinhold Bitzer, Wilhelm Bitzer, Karl Däubler, Karl Faiß, Otto Faiß, Rudolf Faiß, Wilhelm Hack, Georg Hauck, Ernst Hauser, Wilhelm Hauser, Wilhelm Koch, Eugen Schick, Karl Strobel, Erwin Wagner, Martin Völkle und Richard Vötsch.

Neuanfang 1945 
Nach dem Ende des 2. Weltkrieges fanden sich im selben Jahr die überlebenden und zurückgekehrten Musiker wieder zusammen. Gottlob Rieger, Hans Rebholz, Johann Sauter, Hugo Zimmermann und Willy Bartschinsky gaben sich grosse Mühe den Verein wieder aufzubauen.
Originaltext aus dem Protokollbuch
Als im Jahre 1946 die Stürme und das Chaos über unser Vaterland gebraust waren und sich einigermaßen beruhigt hatten, dachte man wieder an die früheren Zeiten, auch Vereine wurden erwähnt, obwohl noch keine Zeit dazu da war, denn das Interesse fehlte vollständig, was ja auch begreiflich war und man hatte andere Sorgen, aber das Vereinsleben konnte man nicht untätig dastehen lassen, man musste von vorne anfangen.
Nach langer Arbeit und oftmaligen behördlichen Verzögerungen konnte am 23.Juli 1948 eine 2. Gründungsversammlung im Gasthaus Löwen abgehalten werden. Die Vorstandschaft setzte sich nach den Neuwahlen wie folgt zusammen: 1.Vorsitzender Gottlob Rieger, 2.Vorsitzender Hans Rebholz, Schriftführer Johann Sauter, Kassier Hugo Zimmermann und Dirigent Willy Bartschinsky. Nun konnten wieder regelmäßige Proben abgehalten werden. 14 alte Musiker, 8 neue Musiker und 6 sogenannte Zöglinge.

Die 50er Jahre 
Am 30. Juli 1950 fand in Balingen das 1.Kreismusikfest nach dem Krieg statt. Beim Wertungsspiel in der Mittelstufe erreichte der Verein die Note sehr gut. 
Die Ausrichtung des 3. Kreismusikfestes vom 19. bis 21. Juli 1952 im damaligen Volksmusikerverband Schwarzwald-Süd des Kreises Balingen hatte der MV-Frommern übernommen. Beim Wertungsspiel beteiligten sich 18 Kapellen. 46 Vereine nahmen am großen Festzug teil und 23 Kapellen spielten am Sonntagnachmittag. Das Kinderfest am Montag rundete die Veranstaltung ab. Von der Gemeindeverwaltung und der ganzen Einwohnerschaft erhielt der Verein große Unterstützung. Ein glanzvolles Fest von dem heute noch die älteren Musiker schwärmen.
1953 schied der langjährige Dirigent Willy Bartschinsky als musikalischer Leiter aus. Für Ihn konnte Musikdirektor Sugg verpflichtet werden. Sein 25jähriges Jubiläum feierte der Musikverein 1955 mit einem Konzert in der Turn- und Festhalle unter Mitwirkung des Gesangverein „Eintracht Frommern-Dürrwangen“ und der Musikkapelle aus Wittlensweiler. 
Am 23. Feb.1957 fand in der Festhalle Frommern ein Schulungskonzert des Kreisverbandes statt. Musikdirektor Wiedemann stellte neue Blasmusik vor. Der Südwestrundfunk machte Tonaufnahmen beim MV Frommern für die Sendung „Mit Volksmusik ins Land hinaus“. Am 28. Dez.1957 konnte man den Musikverein im Radio hören und erhielt gleichzeitig Informationen über die Gemeinde.
Erstmals in der Geschichte des Verein wurde 1958 eine selbständige Jugendkapelle aufgebaut und gegründet. Die Jugendkapelle beteiligte sich am 7. Juni 1959 in der Anfängerstufe mit 15 Jungmusikern am Wertungsspiel und erreichte mit 113 Punkten einen 1. Rang. 

Die 60er Jahre 
Bei der Jahreshauptversammlung am 5. Mai 1960 gab es eine große Wende in der Vorstandschaft des Musikvereins. Der Wahlleiter Bürgermeister Wilhelm Koch verabschiedete eine Vorstandschaft, die seit 30 seit der Gründung des Vereins tätig war. Es waren dies 1. Vorsitzender und Ehrenvorsitzender Gottlob Rieger und der Kassier Hugo Zimmermann. Auch Schriftführer Karl Hartmann und 2. Vorsitzender Karl Kopp die wenige Jahre im Amt waren wurden von ihm verabschiedet. Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Alois Senn, 2. Vorsitzender Otto Kohleisen, Kassier Rolf Rieger, Schrift- und Geschäftsführer Rolf Faiß. Dieser jungen Vorstandschaft wurde das volle Vertrauen der Versammlung entgegengebracht.
Die neue Vorstandschaft hatte in Ihrem ersten Amtsjahr schon einige Probleme zu lösen. Das langjährige Probe- und Vereinslokal Gasthaus Rössle musste mangels Interesse des neuen Pächters aufgegeben werden. Dirigent Sugg musste entlassen werden. Herr Simon Haag aus Nusplingen half dem Musikverein 1961 über die dirigentenlose Zeit. In der Turn- und Festhalle wurden jetzt die Proben abgehalten. 
Dirigent Jakob Bockelmann aus Rottweil übernahm 1962 die musikalische Leitung des Vereins. Trotz der einschneidenden Ereignisse im Musikverein und den dadurch bedingt wenigen öffentlichen Auftritte konnte der Musikverein Frommern am 25. und 26. Aug.1962 ein Gartenfest veranstalten, welche in den kommenden Jahren nicht mehr wegzudenken waren. Zum Dank an Simon Haag, der dem MV Frommern über die dirigentenlose Zeit hinweghalf, wurde 1963 ein Gemeinschaftskonzert beim MV Nusplingen veranstaltet. 
Wegen Umzugs verließ Dirigent Jakob Bockelmann nach nur 2 Jahren und 7 Monaten erfolgreichen Wirkens 1964 den MV Frommern. Nun musste wieder ein neuer Dirigent gesucht werden. Unser aktiver Musiker Hugo Senn übernahm 1964 die Dirigentenstelle leitete den Musikverein in den folgenden Jahren mit viel Erfolg. 
Ein großes Ereignis im Jahr 1967 war die Teilnahme am Bezirksfeuerwehrfest in Frommern. Zum Abschluss des 1. Festtages wurde um Mitternacht gemeinsam mit dem Spielmannszug aus Säckingen der „Große Zapfenstreich“ geblasen. 
Das Jahr 1969 wurde überschattet durch den Tod des Ehrenvorsitzenden und Gründungsmitglieds Gottlob Rieger, sowie den Tod von Ehrenausschussmitglied Johann Sauter. 

Die 70er Jahre 
Der 40. Geburtstag des MV Frommern wurde in großem Rahmen vom 3.-6. Juli 1970 gefeiert. Das Wetter konnte nicht besser sein und die Musik auch nicht, vor allem durch den Auftritt der „Original Oberkrainer Avsenik“. Es wurde noch lange in Frommern über dieses tolle Fest gesprochen. Die Vereinsführung zeigte eine wirklich optimale Organisation und Leistung über diese Festtage. 1971 gab es eine erfreuliche Entwicklung im Jugendbereich. Aufgrund einer großen Werbeaktion wurden 28 Mädchen und Jungen in den Verein aufgenommen die ein Instrument erlernen wollten. Dies bedeutete den Neuaufbau einer Jugendkapelle. Dirigent Hugo Senn, Jugendausbilder Peter Erk und Manfred Kühn waren durch ihr aufopferungsvolles Engagement maßgeblich über Jahre hinweg erfolgreich in der Jugendarbeit tätig. Im gleichen Jahr legte Hugo Senn dem Musikverein nahe, sich einen neuen Dirigenten zu suchen. Der pensionierte Militärmusiker Alfred Franke wurde 1972 als neuer Dirigent engagiert. Es zeigte sich jedoch rasch, dass er mit dem Aufbau und der Zusammenarbeit mit der Jugendkapelle nicht gut zurecht kam. Peter Erk wurde 1973 als Jugendleiter und Dirigent der Jugendkapelle eingesetzt was sich als Glücksgriff für den Verein herausstellte. Bei der Jahreshaupt-versammlung 1974 schied der 2. Vorsitzende Otto Kohleisen aus der Vorstandschaft aus, Manfred Braxmaier wurde zum Nachfolger gewählt. Ehrenausschussmitglied Hugo Zimmermann erhielt an diesem Abend die Fördermedaille in Silber vom Verbandsvorsitzenden Hermann Bäckert überreicht. Hans Rebholz erhielt an diesem Abend eine Auszeichnung für 50jährige aktive Tätigkeit. An diesem Tag hätte niemand geahnt, dass der so beliebte Musiker Hans Rebholz nicht einmal mehr ein Jahr unter seinen Musikerkameraden weilen sollte. Am 5. Dez.1974 erwiesen ihm seine Kameraden die letzte musikalische Ehre. 
34 Jungen und Mädchen haben sich 1975 für die Ausbildung an einem Musikinstrument gemeldet. Viel Arbeit also für Peter Erk, Hugo Senn und Manfred Kühn. Hugo Senn übernahm am 18. Juni 1976 wieder den Taktstock und es ging wieder bergauf im Verein. Dies zeigte sich schon beim Weihnachtskonzert in diesem Jahr, standen doch während des Abends 86 aktive Musiker auf der Bühne, zusammengesetzt aus dem aktiven Orchester der Jugendkapelle und den Anfängern. Jetzt zählte der Musikverein insgesamt 400 Mitglieder.
Eine Neuerung erfolgte im Jahr 1976, das traditionelle Gartenfest wurde zu einem Sommerfest mit Festzelt.
Ein gelungenes Gemeinschaftskonzert konnte in diesem Jahr der MV Frommern zusammen mit der Verbandsjugendkapelle unter der Leitung von Hans Schellinger durchführen. 3 Aktive Musiker spielten nun in den Reihen der Verbandsjugend
Das Blasorchester des tschechischen Postministeriums war am 28. Sept.78 zu Gast in Frommern und veranstaltete ein gelungenes Konzert. Die gesamte Vorstandschaft wurde in diesem Jahr wiedergewählt, nur Walter Pfeifer stellte sich als Schriftführer nicht mehr zu Wahl. Für ihn wurde Willy Herter als Schriftführer neu gewählt.
Durch einen tragischen Unfall wurde am 9. Mai 1978 unser aktiver Musiker Hans Sauter zu Grabe getragen. Seine Musikkameraden begleiteten ihn zu seiner letzten Ruhestätte und nahmen musikalisch von ihm Abschied. 
Trotz der großen Vorbereitungen für das Jubiläumskonzert im kommenden Jahr stellte sich der Musikverein unter der Leitung von Hugo Senn beim Kreismusikfest in Dotternhausen 1979 wieder den Wertungsrichtern und erreichte in der Oberstufe einen I. Rang mit Auszeichnung und 117 Punkten.

Die 80er Jahre
Das Jubiläumsfest 50 Jahre Musikverein Frommern war das herausragende Ereignis dieses Jahres. Wochenlange Vorbereitungszeit und viel Aufbauarbeit lagen hinter der Vorstandschaft des Vereins um das Fest exakt und reibungslos zu organisieren Das Festbankett am Samstagabend wurde ein voller Erfolg. Vier Musikkapellen gestalteten ein abwechslungsreiches Programm es waren dies die Stadtkapelle Tailfingen, der Musikverein Frommern und die beiden ausländischen Gastkapellen aus Biberist / Schweiz und Exincourt / Frankreich. 1.Vorsitzender Alois Senn, Geschäftsführer Rolf Faiß und Kassier Rolf Rieger erhielten an diesem Abend für ihre 20 jährige aktive Arbeit im Vorstand die Bundesfördermedaille in Gold. 17 Musikkapellen, 4 örtliche Vereine und 4 Pferdegespanne auf welchen die Ehrenmitglieder gefahren wurden marschierte der Festzug durch das Zentrum in Frommern bis zum Festplatz. Rolf Schneebiegel und seine Schwarzwaldmusikanten, Startrompeter Walter Scholz und das Gesangsduo Marianne und Michael waren am Sonntagabend zu hören. Am Montag fand in Zusammenarbeit mit der Schule ein schöner Kindernachmittag statt. 
Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gab es 1980 eine Hochzeit unter aktiven Musikern. Dem Musikverein war es eine Freude Martina Kolbus geb. Hildwein und Volker Kolbus das Hochzeitsfest musikalisch zu umrahmen. 
Bei der Jahreshauptversammlung 1981 stellte sich 1.Vorsitzender Alois Senn das letzte Mal zur Wahl. Er wurde einstimmig wiedergewählt, ebenso 2. Vorsitzender Braxmaier, Kassier Rolf Rieger und Protokollführer Willy Herter. Geschäftsführer Rolf Faiß stellte sich nicht mehr zur Wahl, sein Nachfolger wurde Wilhelm Haller. 
Am 14. Jan. 1983 fanden beide der Hauptversammlung Neuwahlen statt. Der langjährige 1. Vorsitzende Alois Senn gab sei Amt nach 23 Jahren ab, ebenso Kassier Rolf Rieger. Die Neuwahlen ergaben folgendes : 1. Vorsitzender Willy Herter, 2. Vorsitzender Manfred Braxmaier, Kassier Manfred Kühn, Geschäftsführer Wilhelm Haller und Protokollführer Peter Volz. Alois Senn wurde vom neuen 1.Vorsitzenden Willy Herter zum Ehrenvorsitzenden und Rolf Rieger zum Ehrenausschussmitglied ernannt. Im April weilte der Musikverein Frommern zu einem Gegenbesuch bei der „Harmonie Municipale Exincourt. Beim diesjährigen Sommerfest besuchte uns die Harmonie Degersheim aus der Schweiz. Erstmals an einem Sommerfest wurde im Festzelt ein ökumenischer Gottesdienst abgehalten. 
Die Harmonie Biberist aus der Schweiz war vom 26. bis 27. Mai1984 zu Gast in Frommern. Der Musikverein Frommern, die Stadtkapelle Balingen und die Harmonie Biberist veranstalteten am Samstagabend in der Stadthalle in Balingen ein unvergessenes Konzert.
Am 18. Jan. 1986 fand ein Dirigentenwechsel statt. Hugo Senn übergab den Dirigentenstab an Bernd Biffar. Dies war für den Verein ein Glücksgriff. Sein erster offizieller Auftritt war gleich im Ausland, als der MV Frommern am 19. / 20. April bei der Harmonie Municipale Exincourt in Frankreich weilte. Es wurde ein gelungenes Konzert. 1987 wurden zwei sehr verdiente aktive Musiker in den passiven Bereich verabschiedet. Es waren dies Ehrenvorsitzender Alois Senn und Ehrenausschussmitglied Rolf Faiß. Beide haben sich um den Musikverein Frommern unendlich verdient gemacht. 
Die Harmonie Municipale Exincourt weilte 1987 in Frommern zu Gast. In der Stadthalle Balingen fand ein Konzert des MV Frommern unter der Beteiligung der französischen Gäste und der Stadtkapelle Tailfingen statt 
Nach langer Zeit fand 1988 wieder ein Kappenabend im Gasthaus Adler statt. Ein Frühjahrskonzert wurde allein von der Jugendkapelle und dem aktiven Orchester unter dem Motto „Musik von uns für Euch“ veranstaltet. An 50 Jahre Reichskristallnacht gedachten der Musikverein Frommern und der Gesangverein Eintracht Frommern-Dürrwangen bei einem Gedenkgottesdienst in der St. Gallus-Kirche. 
Manfred Braxmaier stellte sich an der Jahreshauptversammlung als 2. Vorsitzender nicht mehr zu Wahl. Für Ihn wurde Protokollführer Peter Volz gewählt, neue Protokollführerin wurde Martina Kolbus. Bei den übrigen Ämtern ergaben sich keine Veränderungen. 
Am Sonntag den 18. Juni 1989 beteiligte sich der Musikverein beim Wertungsspiel in Dotternhausen, in der Oberstufe. Erstmals musste wieder ein Stundenchor aufgeführt werden. Das Ergebnis war erfreulich ein I. Rang mit Belobigung. Im September beteiligte sich der MV Frommern mit einem eigenen Festzelt beim Weinfest auf Buhren. Natürlich liefen auch schon die  ersten Vorbereitungen auf das bevorstehende Jubiläumsfest im kommenden Jahr. 

Die 90er Jahre 
Das 12. Kreismusikfest Zollernalb fand vom 22.-25. Juni 1990 in Frommern statt. Zum Wertungsspiel hatten sich 7 Kapellen in der Mittelstufe, 4 Kapellen in der Oberstufe und 3 Oberstufenkapellen angemeldet sowie 4 Kapellen zur Marschmusikbewertung. Am Samstagabend fand das Festkonzert in der Festhalle unter Mitwirkung des städtischen Orchesters Ebingen und dem MV Frommern statt. Am Sonntag setzte sich der Festzug mit 50 Teilnehmern durch das Zentrum auf Buhren zum Gesamtchor auf dem Sportplatz in Bewegung, anschließend war das Nachmittagskonzert.
Am Abend fand ein Unterhaltungsabend mit den „Orig. Tiroler Spatzen“ statt. Am Montag dann noch ein Senioren- und Kindernachmittag mit Darbietungen der Frommerner Schulen und Kindergärten. 
Am 20. April 1991 veranstaltete der MV Frommern zusammen mit seiner Jugendkapelle und dem MV Nusplingen ein Frühjahrskonzert in der Turn- und Festhalle. Der Musikverein beteiligte sich beim Kreisverbandsmusikfest in Thanheim am Wertungsspiel in der Oberstufe und erhielt durch eine zweifelhafte Wertung einen II. Rang, gegen den auch entschieden protestiert wurde. 
Vom 11. - 12. April1992 waren die französischen Freunde von der Harmonie Municipale Exincourt zu Gast in Frommern. Am 2. Mai war es dem Musikverein Frommern eine Ehrensache und Freude die Hochzeit des Dirigenten Bernd Biffar und seiner Ehefrau Maike im Altenberger Dom (Nordrhein-Westfalen) musikalisch mitzugestalten. Am 10. Nov.1992 wurde bei der Kreishauptversammlung Bernd Biffar zum stellvertretenden Kreisverbandsdirigenten gewählt.
Bei der Jahreshauptversammlung am 23. Jan.1993 waren Neuwahlen auf der Tagesordnung. 2. Vorsitzender Peter Volz und Geschäftsführer Wilhelm Haller stellten sich nicht mehr zur Wahl. Für das Amt des 2.Vorsitzenden wurde Harry Strobel und für das Amt des Geschäftsführers Volker Kolbus von der Versammlung gewählt. Neue Uniformen wurden in diesem Jahr angeschafft und beim Frühjahrskonzert am 24. April der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.
Die Gemeinde Frommern feierte vom 20.-22.Aug. ihre 1200-Jahrfeier, wobei der Musikverein maßgeblich am Programm mitwirkte und sich mit einem eigenen Zelt und Darbietungen beteiligte. Vom 14.-16. Okt. waren die Frommerner Musiker vom Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Schwörer zu einem Besuch nach Bonn eingeladen worden. Es war eine informative und sehr unterhaltsame Reise die allen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben wird. 
Beim MV Gößlingen weilte der MV Frommern am 16.April 1994 zu einem Konzert. Eine Woche später fand das hervorragende „Südstadtkonzert“ der Musikvereine aus Frommern, Weilstetten und Roßwangen in der Stadthalle Balingen statt. 
Am 28. Jan. 1995 stellten sich bei der Jahreshauptversammlung Geschäftsführer Volker Kolbus und Schriftführer Martina Kolbus nicht mehr zur Wahl. Dagmar Haller wurde zur Geschäftsführerin und Roland Rieger zum Schriftführer gewählt. Ehrenvorsitzender Alois Senn wurde nach langer schwerer Krankheit allzu früh aus unserer Mitte gerissen. Mit Umsicht und Engagement sowie dem Gespür für das wesentliche hat er den Verein über den Zeitraum von 23 Jahren erfolgreich geführt. Am 03.März 1995 erwiesen ihm die Musikkameraden eine würdevolle letzte Ehre. Erstmals in diesem Jahr wurde am 13.Mai ein reines Stuhlkonzert durchgeführt. Die Jugendkapelle beteiligte sich in Hechingen-Boll beim Kritikspiel und erreichte in der Stufe leicht die Note „sehr gut“. Am 3. Dez. wurde in der St-Gallus-Kirche  in Frommern das erste Kirchenkonzert veranstaltet. 
Am 27./28. April 1996 weilte der MV Frommern wieder einmal zu Gast bei der Harmonie Municipale Exincourt. Beim Kreisverbandsmusikfest in Balingen vom 21.-23. Juni beteiligte sich der MV Frommern am Wertungsspiel in der Oberstufe und erhielt die Note „gut“. Eine Woche später beteiligte sich die Jugendkapelle in der Stufe leicht und Romy Galik als Solistin auf der Querflöte begleitet von Steffen Lohrmann am Klavier in der Stufe schwer beim Wertungsspiel in Alpirsbach. Beide erhielten die Note „sehr gut“. Das erste geplante Schulhoffest musste leider abgesagt werden, dafür übernahm der Musikverein die Bewirtung des Tages der Offenen Tür der Sparkasse Zollernalb. Die öffentliche Weihnachtsfeier in der voll besetzten Festhalle bildete den Abschluss dieses Vereinsjahres.
Am 12. April 1997 fand in der Festhalle ein Frühjahrskonzert unter der Mitwirkung der Jugendkapelle, des aktiven Orchesters und dem Musikverein Schörzingen statt. Am 20. April feierte der Gesangverein Eintracht Frommern-Dürrwangen seinen 125-jährigen Geburtstag. Es war Ehrensache, dass der Musikverein zum Frühschoppenkonzert aufspielte.
Am 2. Nov. fand in Frommern die Hauptversammlung des Blasmusikkreisverbandes Zollernalb in der Festhalle statt. Am selben Tag fand von der Jugendkapelle veranstaltet das Kaffee im Takt statt. Die Jugendkapelle beteiligte sich in Türkismühle im Saarland am Wertungsspiel in der Mittelstufe und erspielte einen 1. Rang. Am 7. Dez. fand das 2. Kirchenkonzert in der Petruskirche in Dürrwangen statt. 
Nach 12 Jahren erfolgreicher musikalischer Arbeit gab Bernd Biffar den Taktstock 1998 aus beruflichen Gründen ab. Am 5. April fand in der Stadthalle Balingen das 3. Südstadtkonzert statt. Es wurde das Abschiedskonzert von Bernd Biffar und eines der erfolgreichsten Konzerte der letzten Jahre des MV Frommern. 1.Vorsitzender Willy Herter würdigte in einer Laudatio nochmals sein erfolgreiches Wirken im MV Frommern und dankte ihm für seine aufopferungsvolle Arbeit. Volker Kolbus hatte sich bereiterklärt den Taktstock beim MV Frommern während der dirigentenlosen Zeit zu übernehmen. Mit Guido Schrader konnte ein fähiger und kompetenter Nachfolger gefunden werden. Vom 11.-12. Juli wurde das 2. Schulhoffest veranstaltet. 
An der Hauptversammlung 1999 stellte sich außer Roland Rieger als Schriftführer der gesamte Vorstand und Ausschuss wieder zur Wahl. Wilhelm Haller wurde sein Nachfolger. Am 2.-3. Okt. machte der MV Frommern einen Ausflug an die Mosel. Die Harmonie Municipale Exincourt war anlässlich der 20-jährigen Freundschaft zwischen beiden Vereinen zu Gast in Frommern. Für das Jahr 2000 anlässlich seines 70. Geburtstags hatte sich der MV Frommern dazu entschlossen kein größeres Fest zu veranstalten, sondern die einzelnen Höhepunkte des Jahres unter das Motto „70 Jahre Musikverein Frommern“ zu stellen. 

Der Musikverein ab dem Jahr 2000
Am 29. Jan. 2000 hatte Dagmar Haller das Amt des Geschäftsführers aus beruflichen Gründen abgegeben. Stefanie Stingel übernahm das Amt kommissarisch bis zu den nächsten Neuwahlen. Mit einem gelungenen Kirchenkonzert in der St.-Paulus Kirche in Frommern eröffnete der Musikverein Frommern seinen Veranstaltungsreigen im 70. Vereinsjahr. Am 13. Mai fand das Jubiläumskonzert statt. Man hatte Musikstücke aus der musikalischen Literatur der vergangenen 70 Jahre aufgeführt. 
Das 4. Schulhoffest musste wegen der schlechten Witterung in die Halle verlegt werden. Bernd Biffar und die Stadtkapelle von Ochsenhausen spielten am Sonntagnachmittag zur Unterhaltung auf. Die öffentliche Weihnachtsfeier mit konzertantem Teil und diesmal keinem Theaterstück sondern kurzen Episoden unter dem Motto „D‘r Schwob“ oder „so Semmer halt“ ließen das 70. Vereinsjahr erfolgreich ausklingen. 
Guido Schrader hatte aus beruflichen und familiären Gründen seine Dirigententätigkeit gekündigt. Somit musste sich der Ausschuss gleich in der ersten Ausschusssitzung dieses Jahres mit der Dirigentennachfolge beschäftigen. Zunächst wurde aber noch das nächste „Südstadtkonzert“ mit den Kapellen aus Frommern, Weilstetten und Roßwangen in der Stadthalle Balingen durchgeführt. Das in diesem Jahr durchgeführte Sommerfest sollte auch gleichzeitig der letzte Auftritt vom Dirigent Guido Schrader sein. Er wurde vom 1.Vorsitzenden Willy Herter mit Dank für seine erfolgreiche Arbeit im MV Frommern verabschiedet.
Markus Koch konnte als neuer Dirigent verpflichtet werden und begann seinen Arbeit gleich nach der Sommerpause. Roland Rieger wurde neuer Dirigent der Jugendkapelle. Mit einem Konzert in der voll besetzten St.-Gallus-Kirche gab Markus Koch einen glänzenden Einstand.
Am 27. April 2002 fand in der Festhalle ein sehr ansprechendes Frühjahrskonzert statt. Das musikalische Programm der Jugendkapelle und des aktiven Orchesters sowie die Schwabenkunde nach „Thaddäus Troll“ durch die Theatergruppe waren an der diesjährigen Weihnachtsfeier die Höhepunkte.
An der Hauptversammlung 2003 stellten sich die beiden langjährigen passiven Mitglieder Manfred Faiß nach 32 Jahren und Willi Räse nach 20 Jahren nicht mehr zur Verfügung. Am diesjährigen Wertungsspiel nahm der Musikverein Frommern in Weilstetten teil und erzielte in der Oberstufe mit 92,5 Punkten die Traumnote „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“. Rappelvoll war die Petruskirche in Dürrwangen beim diesjährigen Kirchenkonzert am 7.Dez.
Dirigent Markus Koch hatte ein wunderbares Programm, auch dank der Notenspende durch Ehrenausschussmitglied Rolf Faiß zusammengestellt. Die begeisterten Zuhörer spendeten lang anhaltenden Applaus. 
Beim „Südstadtkonzert“ am 17. April 2004 in der Stadthalle Balingen unter der Mitwirkung der Musikvereine Roßwangen, Weilstetten, Frommern waren die Konzertbesucher begeistert. Die musikalische Umrahmung der Hochzeit ihres Jugenddirigenten und Musikers Roland Rieger und seiner Frau Melanie haben sich die Frommerner Musiker nicht nehmen lassen. Das Schulhoffest konnte in diesem Jahr wieder einmal im Freien und bei bestem Wetter am 17./18.Juli stattfinden. Die öffentliche Weihnachtsfeier setzte den erfolgreichen Schlusspunkt in diesem Jahr. Über das Ganze Jahr 2004 hinaus wurden schon die ersten Vorbereitungen zum bevorstehenden 75. Jubiläumsfest verbunden mit den 31. Jugendmusiktagen mit Jugendwertungsspiel im nächsten Jahr unternommen.
Mit der musikalischen Gestaltung des Bürgertreffs der Stadt Balingen in der Stadthalle und dem Jubiläumskonzert am 16. April in der Festhalle Frommern begann das Jubiläumsjahr 2005.
Das eigentliche Jubiläumsfest verbunden mit den Kreisjugendmusiktagen fand vom 3.-5. Juni statt. Der Faßanstich am Freitag mit dem MV Dormettingen, der Stadtkapelle Binsdorf sowie der Unterhaltung mit den Geischbergmusikanten eröffnete die Festtage. Am Samstag begannen die Jugendwertungsspiele und am späten Nachmittag war der Festakt für Ehrengäste im RWS Forum. Das Festkonzert in der Festhalle mit der Jugendkapelle Frommern und dem Kreisverbandsjugendblasorchester schloss sich an. Im Festzelt spielte die Partyband „McSunday“ zur Rocknacht. Nach der Fortführung der Wertungsspiele sowie dem Frühschoppenkonzert im Festzelt durch den MV Roßwangen begann am Nachmittag der große Festumzug mit Gesamtchor. Mit dem anschließenden Nachmittagskonzert, der Bekanntgabe der Wertungsspielergebnisse und dem Festausklang durch den MV Weilstetten fand das sehr gelungene Jubiläumsfest mit Jugendmusiktagen seinen Abschluss.
Kurz vor der Sommerpause umrahmten wir noch die Hochzeit unserer Geschäftsführerin Stefanie Steiner und ihrem Mann Michael. Das Jahr klang musikalisch mit einem gelungenen Kirchenkonzert in der Kath. Kirche aus.
Im Jahr 2006 wurde, auch aufgrund zahlreicher Spenden und Zuschüsse eine neue Uniform und Röhrenglocken angeschafft, welche dann bereits am 8. April zum alljährlichen Frühjahrskonzert zum Einsatz kamen. Am 6. Mai fand der Tag der Blasmusik in Balingen mit einem Sternmarsch aller Balinger Musikvereine zum Marktplatz statt. Bereits einen Monat später stellten wir uns beim Landesmusikfest in Villingen den Wertungsrichtern und erreichten leider nur das Prädikat „gut“. Einen traurigen Anlass gab es am 22. Juni als wir unserem Gründungs- und Ehrenausschussmitglied Hugo Zimmermann die letzte Ehre erwiesen. Nach der jubiläumsbedingten Pause wurde am 29./30. Juli wieder das Schulhoffest durchgeführt. Am 9. Dez. wurde dann wieder die beliebte Weihnachtsfeier mit Theater in der Festhalle abgehalten.
Das Südstadtkonzert der Musikverein Roßwangen, Weilstetten und Frommern in der Stadthalle am 14. April war der musikalische Höhepunkt des Jahres 2007. Am 14./15. Juli konnte bei bestem Festwetter bereits das 10. Schulhoffest durchgeführt werden. Eine Musikerhochzeit gab es am 1. Sept. als sich Holger und Andrea Richter das Ja-Wort gaben. Das Kirchenkonzert in der St.-Gallus-Kirche am 9. Dez. rundete die musikalische Präsenz ab.
Nach dem Frühjahrskonzert am 12. April und der Teilnahme am Wertungsspiel beim Kreismusikfest in Owingen am 5./6. Juli konnten wir zur Jahresmitte 2008 unser neues Probelokal im Gebäude Konrad-Adenauer-Straße 10 beziehen. Es erhielt von den Musikern den Namen „DaCapo“. Die öffentliche Weihnachtsfeier am 13. Dez. beendete traditionsgemäß den musikalischen Jahresablauf.
Bei der Jahreshauptversammlung 2009 wurde Lutz Gnoss zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Er löste damit Harry Strobel ab der das Amt erfolgreich 16 Jahre ausübte. Am Wochenende 25./26. April besuchte uns unsere Patenkapelle aus Frankreich, die Harmonie Municipale Exincourt mit der wir am Samstagabend in der Festhalle ein Konzert veranstalteten. Zudem fand am Sonntagvormittag ein offizieller Empfang mit kommunalen Vertretern statt. Unser langjähriges passives Ausschussmitglied und engagierter Helfer Willi Räse wurde am 4. Juli zu den musikalischen Klängen des Vereins zu Grabe getragen. Am 3. Oktober fand nach vielen Jahren Pause wieder einmal ein Vereinsausflug zum Titisee, einer Sektprobe bei Fa. Geldermann und nach Triberg mit Abschluss in der Domäne in Hechingen statt. Zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte spielten wir unserem Gründungs- und Ehrenmitglied Alfred Gastel zu seinem 100. Geburtstag ein Ständchen. Das Kirchenkonzert in der Ev. Petruskirche in Dürrwangen bildet den musikalischen Jahresabschluss.

Das neue Jahrzehnt ab 2010
Im Jahre 2010 wurde trotz des 80-jährigen Vereinsbestehens auf ein großes Fest verzichtet. Stattdessen war neben dem Schulhoffest (5./6. Juni) und der schon traditionellen öffentlichen Weihnachtsfeier (4. Dez.) das erste Serenadenkonzert auf dem Fronhof in Frommern für den 9. Mai geplant. Leider spielte das Wetter nicht mit und das Konzert musste notgedrungen in die Festhalle verlegt werden, was aber dem erfolgreichen Verlauf keinen Abbruch tat. Zur Jahresmitte gab Markus Koch sein Dirigat ab und übergangsweise stellte sich Roland Rieger zur Verfügung bis ein neuer Dirigent gefunden war. Nur ein Jahr nach seinem hochbetagten 100. Geburtstag verstarb unser Gründungsmitglied Alfred Gastel und der Musikverein spielte ihm am 18. Okt. das letzte Geleit.
Pünktlich zu Jahresbeginn 2011 begann der neue Dirigent Holger Degen seine Tätigkeit beim MV Frommern und dies gleich mit einem gelungenen Einstandskonzert am 16. April. Das Schulhoffest am 4./5. Juni, die Hochzeit unser Musikerin Romy Stingel mit ihrem Mann Thomas sowie das Kirchenkonzert am 11. Dez. in der Frommerner St.-Gallus-Kirche waren die Höhepunkte des Vereinsjahres.
Am 17. März 2012 fand in der Festhalle Frommern der Kreisschützentag statt, zu welchem wir die musikalische Umrahmung übernommen haben. Das wiederum sehr ansprechende, gelungene und mittlerweile beliebte Südstadtkonzert in der Stadthalle fand am 21. April statt. Die schon obligatorischen Veranstaltungen, das Schulhoffest am 7./8. Juli und die Öffentliche Weihnachtsfeier am 15. Dez. waren weitere musikalische Highlights. Des weiteren gestalteten wir den kommunalen und kirchlichen Seniorennachmittag der Frommerner Bürger und übernahmen die Bewirtung des Konzertes der Kreisseniorenorchester Zollernalb und Sigmaringen in der Frommerner Festhalle.
Bei der Jahreshauptversammlung 2013 wurde dem 1.Vors. Willy Herter und Kassier Manfred Kühn durch Oberbürgermeister Reitemann die Landesehrennadel verliehen. Auch der Blasmusikkreisverband sprach für Beide eine hohe Ehrung für 30-jährige Vorstandstätigkeit aus und überreichte jedem die Fördermedaille in Gold mit Diamant.
Vor dem Frühjahrskonzert am 20. April fand erstmals ein auswärtiges Probenwochenende in der Jugendherberge Rottweil statt. Nach dem Schulhoffest am 8./9. Juni stand die nächste musikalische Herausforderung, das Wertungsspiel beim Kreismusikfest in Ringingen, an. Nach über 12-jähriger, sehr erfolgreicher Tätigkeit als Jugenddirigent gab Roland Rieger den Stab an Isabelle Eppler weiter. Am 2. Dez. erhielt der langjährige Ortsvorsteher Hans Uhl in würdigem Rahmen den Ehrenring der Stadt Balingen verliehen und der Musikverein übernahm den musikalischen Teil dieser Feier. Am 8. Dez. veranstalteten wir unser Kirchenkonzert in der Ev. Petruskirche Dürrwangen.
Am 18. Jan. 2014 wurde der MV Frommern wieder einmal mit der musikalischen Gestaltung des Bürgertreffs der Stadt Balingen betraut. Das alljährliche Frühjahrskonzert fand am 10. Mai statt. An der Einweihung der Gedenk-Stelen der NS-Vergangenheit beim Schiefersee mitzuwirken war eine Selbstverständlichkeit. Ein zweiter Vereinsanhänger wurde angeschafft, dieses Mal in Eigenregie und durch besonderen Einsatz unseres 2. Vors. Lutz Gnoss. Am 26./27. Juli war wieder großer Arbeitseinsatz gefordert, um das Schulhoffest gut über die Bühne zu bringen. Bei der Öffentlichen Weihnachtsfeier wurde für den schauspielerischen Teil das Duo „Kächele“ verpflichtet. Da „Herr Kächele“ kurzfristig erkrankte, ist ein Solopart von „Frau Kächele“ herausgekommen, der aber sehr sehenswert war.
Das 85-jährige Vereinsbestehen 2015 wurde mit dem Frühjahrskonzert am 25. April musikalisch eröffnet. Das Schulhoffest am 13./14. Juni und das Wertungsspiel in Rangendingen, welches mit hervorragendem Erfolg bewertet wurde, schlossen sich an. Am 5. und 26. Sept. konnten wir zwei Musikerhochzeiten mitgestalten. Zunächst die unseres 2. Vors. Lutz Gnoss und seiner Frau Stefania und dann unserer beiden Aktiven Cathrin und Jürgen Nickel. Die nach einem Brand neugebaute Kath. Kirche in Frommern wurde am 11. Okt. feierlich eingeweiht und nach dem Gottesdienst spielte der Musikverein auf. Das obligatorische Kirchenkonzert fand in diesem Jahr aber in der Ev. St.-Gallus-Kirche in Frommern statt. Betrüblich in diesem Jahr war, dass Holger Degen nach 5 Jahren überaus engagierter und erfolgreicher Arbeit seine Dirigententätigkeit beendete. Glücklicherweise fanden wir in Roland Rieger, dem vormals langjährigen Jugenddirigenten einen geeigneten und qualifizierten Nachfolger aus den eigenen Reihen.
Dessen erste Herausforderung war am 16. April 2016 das alljährliche Frühjahrskonzert, welche er mit Bravour bestanden hat. Das Schulhoffest am 4./5. Juni musste witterungsbedingt wieder einmal in der Festhalle stattfinden, was der Stimmung aber nicht abträglich war. Die Fa. Kern & Sohn GmbH / Waagen, veranstalteten zur Einweihung ihres Hochregallagers einen Tag der Offenen Tür. Hierzu unterhielten wir einen Nachmittag lang die Besucher im eigens aufgestellten Festzelt. Auch in diesem Jahr umrahmte der Musikverein musikalisch zwei Hochzeiten, Gerd und Katja Nickel sowie Julian und Vanessa Haller gaben sich das Ja-Wort. Einer Einladung nach Frankreich zur Harmonie Municipale Exincourt konnten wir leider nicht nachkommen. Seither herrscht „Funkstille“ und die Verbindung dürfte wohl ihr Ende gefunden haben. Die Weihnachtsfeier am 10. Dez. beendete das Musikjahr und auch gleichzeitig die Epoche des bisherigen 1.Vorsitzenden.
Denn an der Jahreshauptversammlung am 28. Jan. 2017 gab Willy Herter, nach 34 Jahren als Vereinsvorsitzender das Amt in jüngere Hände. Sascha Laubengeiger wurde einstimmig zu seinem Nachfolger gewählt. Willy Herter wurde zum Ehrenvorsitzenden des Musikverein Frommern ernannt und mit Geschenken bedacht. Ein zweites Mal unternahmen wir den Versuch ein Serenadenkonzert durchzuführen. Doch auch dieses Mal, geplant auf dem neuen Kirchplatz vor der Kath. Kirche, fiel buchstäblich ins Wasser und wir mussten wie beim ersten Mal in die Festhalle ausweichen. Zwei weitere Hochzeiten von Aktiven standen an, am 24. Juni Anica und Manuel Schuldner und am 29. Juli Kathrin und Sven Kramser. Auch das erste Schulhoffest am 8./9. Juli unter neuer Vereinsleitung des 1. Vors. Sascha Laubengeiger klappte hervorragend und ohne nennenswerte Probleme. Erstmals in der neuerbauten Kath. Kirche Frommern wurde das Kirchenkonzert am 10. Dez. abgehalten.
Am 10. März 2018 umrahmte der Musikverein den erstmals durchgeführten Frühjahrsempfang des Ortschaftsrates in der Festhalle. Das Frühjahrskonzert fand am 14. April statt, bei welchem dem sichtlich überraschten Ehrenvorsitzenden Willy Herter die Erich-Ganzenmüller-Medaille in Bronze verliehen wurde. Das allererste Mal nahm der Musikverein an einem Wertungsspiel statt, welches nicht in ein Kreismusikfest eingebunden war. Dies fand am 5. Mai in Gschwend im Ostalbkreis statt und war für uns Anlass solch eine Vorgehensweise unserem Kreisverband vorzuschlagen und anlässlich unseres 90-jährigen Bestehens in 2020 durchzuführen. Am 9./10. Juni ging das alljährliche Schulhoffest über die Bühne und zum Jahresausklang fand am 15. Dez. die Öffentliche Weihnachtsfeier statt.
Das Jahr 2019 begann mit der Vorstellung und der Auswahl der neuen Uniform über die Fa. Fischer, Schuttertal. Wieder war das Kreisschützenfest in Frommern, welchen wir am 16. März musikalisch eingeleitet haben. Dieses Mal im Frühjahr, am 30. März, wurde das im zweijährigen Turnus stattfindenden Kirchenkonzert in der Ev. Petruskirche in Dürrwangen veranstaltet. Bei gutem Festwetter wurde am 6./7. Juli das Schulhoffest durchgeführt. Beim Heimatfest im benachbarten Weilstetten waren wir im Festzumzug und beim Nachmittagskonzert beteiligt. Am 21. Sept. konnten wir die Hochzeit von Stefanie und Andreas Meßmer begleiten. Zur Jahresmitte wurde im Musikverein eine Neuerung eingeführt. Unsere Musikerin Romy Stingel hat im Zusammenwirken mit dem Ausschuss eine eigene Gruppe Mutter-Kind und eine Musikalische Früherziehung ins Leben gerufen und erfolgreich eingeführt.
Am 23. Nov. spielten wir in einem Gemeinschaftskonzert beim Musikverein Egesheim und schlossen somit erfolgreich das musikalische Jahr vor der nächsten Vereinsgeburtstagsfeier ab.